Über Endlichkeit und Unendlichkeit

»Ich liebe dich, wie man Brot in Salz taucht und ißt,
wie ich den Mund an den Wasserhahn presse, um zu trinken,
         wenn ich nachts im Fieber erwache,
wie man ein schweres Paket mit unbekanntem Absender
   hastig, freudig erregt und argwöhnisch öffnet,
so liebe ich dich, als flöge ich zum ersten Mal im Flugzeug
                  über das Meer,
               so liebe ich dich, wie das sanft
in der Dunkelheit versinkende Istanbul,
               das mein Innerstes rührt, so liebe ich dich,
          Als wollte ich sagen: ›Gottlob, wir leben!‹
So liebe ich dich.«

Diese Verse widmete Hikmet seinen verschiedenen Frauen.
Etliche der Gedichte wurden in mehreren Sprachen vertont und dienen noch heute aufgrund ihrer Schönheit Verliebten in der Türkei als Liebesbriefe.